Lindow. Bereits am vergangenen Samstag fuhr sich im Gudelacksee ein Solarcharterboot (Hausboot) in der Nähe der Insel Werder fest. Andere Bootsführer hatten bereits versucht, das 10,50 m lange Boot von der Untiefe zu ziehen.

Auch die Feuerwehr war nicht in der Lage, das Boot herauszuziehen.

Auch die Feuerwehr war nicht in der Lage, das Boot herauszuziehen. Die beiden 87-jährigen Niederländer blieben über Nacht auf dem Boot und am nächsten Morgen kam die Wasserschutzpolizei mit einem Mehrzweckboot zum Einsatzort. Auch dieses Boot schaffte es nicht, das Hausboot von der Untiefe zu ziehen.

Erst durch den Einsatz der beiden Wasserschutzpolizisten gelang es, das Hausboot wieder fahrfähig zu machen.

Erst durch den Einsatz der beiden Wasserschutzpolizisten, die im Wasser mit vollem Körpereinsatz das Boot schieben konnten, gelang es, das Hausboot wieder fahrfähig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!