Kyritz

Während der Streifentätigkeit wurde durch die Beamten am 29.04. gegen 03.00 Uhr in der Wittstocker Straße ein PKW Audi einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass von zwei der vier sich im Fahrzeug befindlichen Personen die Identität nicht festgestellt werden konnte. Da der Verdacht eines illegalen Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland bestand, wurden die Beiden zur zweifelsfreien Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen und in die Polizeiinspektion Neuruppin gebracht. Dem äußeren Anschein sowie den eigenen Angaben nach handelte es sich um Vietnamesen.

Die zwei 16-Jährigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und zusammen mit einem Dolmetscher zur Sache angehört. Ausweisdokumente konnte keiner vorlegen. Nach ihren Angaben war der Eine vor ca. 1,5 Jahren über Russland nach Deutschland gekommen und hielt sich seitdem bei einem Landsmann in Berlin auf. Auf dem Weg nach Deutschland gingen seine Ausweisdokumente verloren. Dass er durch die Einreise ohne Visum eine Straftat beging, war angeblich ihm nicht bewusst. Er gab an, dass er nach Deutschland kam, um hier zu arbeiten. Der andere Jugendliche will seit ca. einem Monat in Deutschland sein. Auch er wohnte seitdem bei einem Landsmann in Berlin. Er reiste über Thailand nach Deutschland ein. Wie die Einreise erfolgte, sagte er nicht. Die Ausweisdokumente soll man ihm abgenommen haben. Dass er sich hierdurch strafbar machte, war ihm auch nicht bewusst. Einen Asylantrag stellte keiner von Beiden.

Nach den polizeilichen Erstmaßnahmen wurden die Jugendlichen deshalb dem Krisendienst des Jugendamtes übergeben und in die Einrichtung für minderjährige unbegleitete jugendliche Flüchtlinge gebracht.