Nachdem ein 19-jähriger Jugendlicher vor einem Geschäft in der Junckerstraße eine Gruppe von Jugendlichen ansprach, weil diese mit Einkaufswagen und Glasflaschen umhergeworfen hatten, sprühte ein 14-Jähriger aus der Gruppe heraus dem 19-Jährigen mit einem Reizgas ins Gesicht, woraufhin dieser Rötungen sowie Atemnot erlitt. Die Gruppe flüchtete daraufhin und konnte später von der Polizei ergriffen werden.

Neuruppin. Ein 19-jähriger Ostprignitz-Ruppiner sprach am Mittwoch 17.03. Gegen 17:00 Uhr eine Gruppe Jugendlicher vor einem Geschäft in der Junckerstraße an, weil diese mit Einkaufswagen und Glasflaschen umhergeworfen hatten. Unvermittelt trat ein 14-Jähriger aus der Gruppe hervor und sprühte dem 19-Jährigen mit einem Reizgas ins Gesicht, woraufhin dieser Rötungen sowie Atemnot erlitt. Die Gruppe flüchtete, eine Zeugin informierte die Polizei sowie die Rettung. Rettungskräfte behandelten den 19-Jährigen in einem Krankenhaus. Polizeibeamte konnten eine Gruppe von fünf Ostprignitz-Ruppinern im Alter von 12 bis 14 Jahren in der Puschkinstraße ergreifen. Bei der Durchsuchung des 14-jährigen Tatverdächtigen konnte das Reizstoffsprühgerät nicht aufgefunden werden. Die Personalien aller wurden erhoben und der 14-Jährige an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur gefährlichen Körperverletzung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!