Glück im Unglück für eine Familie – 62-Jährige kommt wegen Rollsplitt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum – Die Fahrerin sowie 2 Kinder (11 & 10 Jahre) erleiden schwerste Verletzungen und mussten mit dem Hubschrauber ausgeflogen werden.

Glück im Unglück für eine Familie – 62-Jährige kommt wegen Rollsplitt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum – Die Fahrerin sowie 2 Kinder (11 & 10 Jahre) erleiden schwerste Verletzungen. Foto: Alexander Bergenroth

Am Freitagabend gegen 20:30 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Karstedtshof und Papenbruch im Landkreis OPR zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 62-jährige Fahrerin kam mit ihrem Pkw Peugeot erst nach rechts und dann links von der Fahrbahn ab und prallte frontal mit einem massiven Straßenbaum zusammen. Aufgrund des Aufpralls wurde die Fahrerin sowie die beiden Mädchen im Alter von 10 und 11 Jahren schwerstverletzt. Die Feuerwehr musste die Fahrerin aus dem Pkw mit schwerem hydraulischem Gerät befreien und ein auf der Rücksitzbank befindliches Mädchen durch den Kofferraum retten so der stellvertretende Wehrführer Mario Jennrich.

Die Verletzungen waren so schwer, dass die Kinder im Alter von 11 und 10 Jahren jeweils mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser geflogen werden mussten

Die Verletzungen waren so schwer, dass die Kinder im Alter von elf und zehn Jahren jeweils mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser geflogen werden mussten. Foto: Alexander Bergenroth

Die Verletzungen waren so schwer, dass die Kinder im Alter von elf und zehn Jahren jeweils mit einem Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser geflogen werden mussten. Für alle Einsatzkräfte war dies ein sehr schwieriger Einsatz, da ein Unfall mit beteiligten Kindern für alle Einsatzkräfte eine Belastung darstellt. Es ist Glück im Unglück, so der Dienstgruppenleiter der Polizeidirektion Nord, Herr Raschke, dass alle Personen dieses Fahrzeug lebend verlassen konnten. Zum Einsatz kam eben so der organisatorische Leiter Thomas Fechner des Rettungsdienstes aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin, welcher die Organisation an der Einsatzstelle übernahm. Die Straße musste für circa 3 Stunden in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!