Essen auf dem Herd vergessen und eingeschlafen – Brand zerstört Einfamilienhaus in Flecken Zechlin

In Flecken-Zechlin im Kreis Ostprignitz-Ruppin ist am Montagabend (22. März 2022) ein Feuer in einem Einfamilienhaus ausgebrochen, nachdem der 58-jährige Besitzer des Hauses essen auf einem Herd vergessen habe und eingeschlafen war. Als die Einsatzkräfte eingetroffen waren, stand das Einfamilienhaus bereits in Vollbrand.

Das Einfamilienhaus stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Quelle: Blaulichtreport OPR

Rheinsberg. Ein Einfamilienhaus in der Mirower Straße in Flecken-Zechlin ist gestern gegen 22:30 Uhr in Brand geraten. Als die Feuerwehr bereits auf dem Weg zum Einsatzort waren, konnte sie einen hellen Flammenschein sehen und es war seitdem an klar, dass sich die Lage bestätigt hatte.

Als die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus allen Öffnungen des Einfamilienhauses heraus

Nach Erkenntnissen der Polizei hatte der Besitzer des Hauses noch versucht, das Haus zu löschen. Der 58-jährige Besitzer des Hauses habe bei Löschversuchen Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung davongetragen, sodass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Feuerwehr konnte das Einfamilienhaus nicht mehr retten. Quelle: Blaulichtreport OPR

Gegenüber den Beamten gab der Ostprignitz-Ruppiner an, dass er eingeschlafen sei und sein Essen auf dem Herd vergessen hatte. Um den Brand zu bekämpfen, waren umliegende Wehren bis in die Morgenstunden im Einsatz, da einzelne Glutnester wiederholt aufflammten. Auch heute mussten die Kameraden mehrmals zum Brandort ausrücken, um das Feuer in den Griff zu bekommen. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und derzeit nicht bewohnbar. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude konnte verhindert werden. Eine Untersuchung des Brandortes durch Kriminaltechniker ist für den 23.03. geplant. Die Schadenshöhe wird mit zirka 300.000 Euro beziffert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.