Am Wochenende wurden  89 weitere Ansteckungen mit dem SARS-CoV-2 Virus durch den Landkreis Ostprignitz-Ruppin gemeldet. Leider sind weitere acht Todesfälle im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2 Infektion von im Landkreis wohnhaften Menschen aus dem Amt Lindow, der Gemeinde Wusterhausen und der Stadt Neuruppin zu beklagen. Die Zahl der Infektionen ist nach wie vor hoch. Weiterhin sind hauptsächlich vorwiegend Einrichtungen und deren unmittelbares Umfeld betroffen hier u.a. das Hospiz Neuruppin, Senioreneinrichtungen in Neuruppin, Kyritz und Wittstock darunter Einrichtungen des ASB, der Volkssolidarität, Seniorenwohnparks, eine Wohngruppe in Linum sowie ein Pflegedienst im Amt Neustadt (Dosse). Die Kontaktermittlungen dauern an.

In der Vierten Eindämmungsverordnung hat das Land Brandenburg u.a. geregelt, dass Landkreise kreisfreie Städte über die Vorgaben der Verordnung hinausgehende Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz treffen sollen, wenn und soweit dies wegen örtlicher Besonderheiten oder aufgrund eines regionalen oder lokalen Infektionsgeschehens notwendig ist. Insbesondere soll dies für die Landkreise und kreisfreien Städte gelten, sobald laut Veröffentlichung des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/) in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt kumulativ mehr als 300 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern vorliegen, um kurzfristig eine deutliche Absenkung der Zahl der Neuansteckungen zu erreichen. Hierbei ist es jedoch wichtig, genau zu prüfen, ob mögliche weitergehende Maßnahmen unter Berücksichtigung der lokalen Besonderheiten geeignet sind, die Zahl maßgeblich abzusenken.

Eine wesentliche Ursache für die Höhe der Anzahl von Neuansteckungen innerhalb der letzten sieben Tage ist das Ansteckungsgeschehen in den, aus der Geschichte des Landkreises heraus, zahlreichen Gesundheits-, Pflege- und Senioreneinrichtungen. Dort starten deshalb bereits in der nächsten Woche, früher als zunächst durch das Land vorgesehen, die mobilen Impfteams um dort Impfungen bei den Pflegekräften und Bewohnern zu ermöglichen und weitere Erkrankungen an COVID-19 möglichst zu vermeiden.

Derzeit sind vorerst keine zusätzlichen Maßnahmen aufgrund der Inzidenz von mehr als 300 Neuansteckungen binnen in einer Woche im Landkreis Ostprignitz-Ruppin vorgesehen. Auch die Kitas bleiben offen.

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin wird weiterhin die Lage beobachten und das Infektionsgeschehen auswerten und abwägen, ob weitere Maßnahmen notwendig sind und genau prüfen, ob diese hinsichtlich ihrer Wirkung vor allem auch geeignet sind, die Zahl der Neuansteckungen in Ostprignitz-Ruppin maßgeblich abzusenken. Es ist zudem davon auszugehen, dass die jetzigen Zahlen immer noch die Auswirkungen der Lockerungen über die Festtage enthalten, dies wird voraussichtlich bis Mitte Januar der Fall sein. Erst dann sind die Zahlen hinsichtlich der Entwicklung der Ansteckungszahlen und der Auswirkungen der bisher ergriffenen Maßnahmen des Landes aussagefähig. Zudem wurden die Maßnahmen seitens des Landes mit der Vierten Eindämmungsverordnung gerade im Hinblick auf Kontaktreduzierung weiter verschärft. Sollten zusätzliche Schutzmaßnahmen zu treffen sein, bedarf dies dann auch in der Regel einer Allgemeinverfügung des Landkreises.

Die Zahl der in Ostprignitz-Ruppin seit Beginn der Pandemie mit dem SARS-CoV-2-Virus angesteckten  Personen beträgt damit 1972. Davon sind 1097 genesen, 30 Personen sind verstorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 845 Derzeit werden 102 Personen werden stationär behandelt, es werden 26 Personen intensivmedizinisch betreut und davon  werden 8 Personen beatmet. Bei den stationären Fällen sind die Ruppiner Kliniken und die KMG-Kliniken Kyritz und Wittstock berücksichtigt. Die Zahlen beziehen sich auf alle dort wegen COVID-19 in Behandlung befindlichen Patienten unabhängig vom Wohnort.

Die Verteilung der COVID-19-Fälle auf die Gemeinden, Städte und Ämter im Landkreis nach dem Wohnort-Prinzip können Sie jederzeit dem Dashboard für Ostprignitz-Ruppin entnehmen. Weitere Informationen stehen auf der Corona-Sonderseite des Landkreises zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!