Beim Wechseln der Gasflasche an einer mobilen Gasheizung am Freitagnachmittag strömte aus der Heizanlage Gas aus. Dieses Gas entzündete sich durch den Betrieb eines elektrischen Heizstrahlers in unmittelbarer Nähe der Gasflasche. Um ein Übergreifen der Flammen auf den Raum, indem die Heizung betrieben wurde, zu verhindern, trug der 55-jährige Verantwortliche die Gasflasche ins Freie. Hierbei zog er sich Verbrennungen an den Händen zu. Durch die herbeigerufene Feuerwehr konnte die Gefahr gebannt werden. Am Gebäude entstand glücklicherweise kein Schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.