Nach einem verheerenden Feuer in einem Mehrfamilienhaus ist eine dreiköpfige Familie und der Hund aus Rehfeld in Brandenburg plötzlich obdachlos und steht vor dem Nichts.

Rehfeld. Einen Großeinsatz der Feuerwehr löste am Donnerstag gegen 00:15 Uhr ein Brand eines Mehrfamilienhauses in der Rehfelder Friedensstrasse aus. Glücklicherweise blieb es bei Sachschaden, der allerdings nach einer ersten Schätzung der Polizei im sechsstelligen Bereich liegen dürfte. Doch eine dreiköpfige Familie und ihr Hund haben ihr Dach über dem Kopf verloren. Das Haus bestätigten Feuerwehr und Polizei, ist bis auf die Grundmauer niedergebrannt und unbewohnbar. Stundenlang kämpfte die Feuerwehr gegen die Flammen. Den Einsatzkräften ist es gelungen, die weiteren Gebäude in der Nähe zu schützen. Doch dafür mussten die Männer und Frauen der Feuerwehrwehren Höchstleistungen vollbringen und teilweise bis an den Rand der Erschöpfung arbeiten.

Gegen 00:15 Uhr war bei der Regionalleitstelle Nordwest in Potsdam die Mitteilung über ein Feuer eines Carports eines angrenzenden Wohnhauses eingegangen. Das Feuer hatte sich in wenigen Minuten so weit ausgebreitet, das es auch das Einfamilienhaus in Mitleidenschaft zog.

Ein Nachbarskind bemerkte den Feuerschein

Ein Nachbarskind bemerkte gegen 0:15 Uhr das Feuer und alarmierte umgehend die Feuerwehr. Die dreiköpfige Familie und der Hund des Einfamilienhauses wurden alarmiert und konnten glücklicherweise unverletzt das Gebäude verlassen, bevor sich der Brand ausweitete. Eine massive Rauchwolke und Flammenschein war über der Häuserzeile weithin zu sehen.

Als die Feuerwehr eintraf, brannte das Haus lichterloh

Als die ersten Kräfte eintrafen nach wenigen Minuten nach der Alarmierung, hatte sich der dichte, beißende Rauch und die Flammen bereits so weit ausgebreitet, dass das Haus nicht mehr zu retten war. Die Feuerwehr Kyritz und Umgebung begannen sofort mit der Brandbekämpfung. Das sollte sich allerdings als sehr langwierig und kräftezehrend erweisen. Das komplette Haus stand in Flammen. Das in Vollbrand geratene Haus konnte nicht mehr gerettet werden. Der Brand konnte nach mehreren Stunden abgelöscht werden. Das Haus ist vollkommen zerstört worden und ist nicht mehr bewohnbar.

Sachschaden mehrere Hunderttausend Euro

Der Sachschaden wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Die Kriminaltechniker untersuchten den Brandort. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!