Neustadt/Neuruppin. Ein Fahrkartenkontrolleur weckte ein schlafenden 53-jährigen im Zug von Hamburg nach Berlin. Der stark alkoholisierte Fahrgast konnte keinen Fahrschein vorweisen, sodass er in Neustadt/Dosse den Zug verlassen musste. Der polnische Bürger war ohne festen Wohnsitz und führte keine Dokumente mit sich. Er wurde zur Dienststelle nach Neuruppin verbracht und nach Beendigung der Ermittlungen aus dem Gewahrsam entlassen.

polnische Bürger hatte nach Aufforderung nicht den Laden verlassen

Einige Stunden später informierte eine Mitarbeiterin eines Lebensmittel-Discounters die Polizei, dass ein polnischer Bürger das Geschäft trotz Aufforderung nicht verlassen will. Bei der Gewahrsamnahme leistete er Widerstand, sodass ihm die Handfessel angelegt werden mussten. Er verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle und wurde am Sonntagmorgen wieder entlassen. Er wurde in einer Obdachlosenunterkunft verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.