Gegen 20:23 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Potsdam darüber informiert, dass auf der A24 kurz vor der Raststätte Linumer Bruch ein LKW in den Garben gerutscht sein soll. Aus diesem sollten zudem größere Mengen Kraftstoff auslaufen.

Lkw mit vermutlich Gefahrgut rutscht auf A24 in den Graben. Quelle: Alexander Bergenroth

Linum. Am heutigen Freitagabend kam es aufgrund von einsetzenden Schneefall auf den Landestraßen und Autobahnen zu massiven Verkehrsbehinderungen. Das bekam auch ein polnischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelauflieger, der vermutlich Gefahrgut geladen hatte, zu spüren. Er kam kurz vor der Auffahrt zur Raststätte Linumer Bruch von der Fahrbahn ab und kam neben der Auffahrt zum Stehen. Er durchbrach mehrere Verkehrszeichen und riss sich dabei den Tank auf, wodurch er mehrere Liter Diesel verlor. Diese gelangten ins Erdreich. Dadurch muss nun, dass Umweltamt vor Ort eintreffen und weitere Maßnahmen eingreifen. Zudem wurde bekannt, dass der Sattelauflieger nicht Gefahrgut geladen hatte. Die Feuerwehr war mit einem Gefahrgutzug an der Einsatzstelle und bindet das ausgelaufene Diesel ab. Während des Einsatzes der Feuerwehr war die Auffahrt zur Raststätte durch die Polizei weiträumig gesperrt worden. Die Polizei vermutet unangepasste Geschwindigkeit, weshalb es zu diesem Unfall kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!