Schweinehälften landen auf Brücke:
Lastwagen gerät auf spiegelglatter Autobahnabfahrt ins Schleudern – Kühl-Lkw kippt auf die Seite und blockiert Abfahrt

Fahrer musste von der Feuerwehr befreit werden. Fahrer bleibt zum Glück unverletzt – komplizierte Bergung – Schweinehälften aus Kühlraum müssen zunächst umgeladen werden, bevor Lkw wieder aufgerichtet werden kann

Datum: Dienstag, 16. Februar 2021

Ort: A10 bei Oberkrämer, Landkreis Oberhavel, Brandenburg

Die spiegelglatte Autobahnabfahrt wurde einem Lkw-Fahrer am Dienstagabend zum Verhängnis. Auf der nach dem durch das tagsüber vorherrschende Tauwetter und der am Abend durch erneuten Frost einsetzenden überfrierenden Nässe geriet sein 40-Tonner bei Oberkrämer ins Schleudern und stürzte auf die Seite.

Mitten auf einer Brücke blieb das große mit Schweinehälften beladene Gefährt dann liegen. Beim Eintreffen der Rettungskräfte musste die Feuerwehr den Fahrer aus seinem Führerhaus befreien. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Dabei hatte der Mann noch Glück im Unglück, denn wäre der Lastwagen etwas weiter gerutscht, wäre das tonnenschwere Gefährt in einem tiefen Graben gelandet. So musste die Feuerwehr lediglich die auslaufenden Betriebsstoffe auffangen und den Tank abpumpen. Anschließend übernahm eine Spezialfirma die Bergung des Gefährts. Dabei bestand die Schwierigkeit, dass die 21 Tonnen Schweinehälften zunächst in einen Ersatz-Lkw umgeladen werden mussten, bevor der Lastwagen wieder aufgerichtet werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.