Tragisches Schicksal einer Familie – Vater erlitt einen Schlaganfall und jetzt steht er vor seinem Haus, was lichterloh in Flammen steht – Familie unter Schock und in Tränen ausgebrochen – Feuerwehr rettete zwei Hunde aus brennendem Haus – Feuerwehr verhindert Übergreifen auf einen Anbau und einem nahestehenden Gebäude – Rauchentwicklung von der Autobahn weit sichtbar

Wittstock (Dosse). Ein tragisches Familienschicksal ereignete sich am heutigen Dienstagmittag gegen 12:30 Uhr in Wittstock/ Dosse. Mehrere Zeugen meldeten sich bei der Leitstelle und meldeten ein Gebäudebrand im Wilmersdorfer Weg. Als die Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatzort war, war die Rauchentwicklung bereits im Auto und auf der Autobahn sichtbar. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte wurde eine sofortige Brandbekämpfung eingeleitet, was den Einsatzkräften jedoch durch den starken Wind erschwerte. Bei den Löscharbeiten fanden die Feuerwehrleute zwei Hunde, diese wurden unverzüglich aus dem brennenden Haus gerettet. Die betroffene Familie war schockiert und fassungslos, was sie sich da ansehen mussten. Wie uns Familienmitglieder mitteilen, war zum Glück niemand mehr im Gebäude. Die Familie ist am Boden zerstört. Der Vater hatte das Haus selbst aufgebaut und stand vor den Trümmern seiner Existenz. Die Familie hat alles verloren, dass gesamte Hab und Gut ging in Flammen auf. Die Feuerwehr Wittstock/Dosse und Freyenstein waren im Einsatz, um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern, was auch gelang. Die Schwierigkeit dieses Einsatzes war der starke Wind, was Ihnen zu schaffen machte und die enge Bebauung auf dem Grundstück. Die Drehleiter musste über ein anderes Grundstück heranfahren. Die Feuerwehr setzte einen massiven Löscheinsatz ein, um das Feuer unter Kontrolle und gezielt löschen zu können. Die betroffene Familie kommt bei Freunden und Verwandten unter. Weitere Nachbarn sind schockiert was in ihrem Ort passiert ist. Wie uns Familienmitglieder mitteilen, hatte der Vater vor einiger Zeit einen Schlaganfall erlitten und sie waren bereits in dem Haus mit beschäftigt, für den Papa eine barrierefreie Bewegung zu ermöglichen. Das alles ist nun in Schutt und Asche.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!