Tonnenweise Molkereiprodukte im Straßengraben – ein polnischer LKW-Fahrer fuhr mit 1,83 Promille in den Straßengraben – Bergungsmaßnahmen dauern bis in den Morgen an – THW im Einsatz

Kremmen. Am Dienstag, dem 04.05.2021, kam ein polnischer LKW-Fahrer in Fahrtrichtung Kremmen nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Graben. Die Feuerwehr wurde zwischen Orion und Kuhsiedlung alarmiert, aber bereits auf Anfahrt zum Gerätehaus wurde festgestellt, dass es sich um eine fehlerhafte Ortsangabe handelt. Die korrekte Unfallstelle befand sich in Kremmen auf der Nauener Str. zwischen Tankstelle und dem Spargelhof.

LKW-Fahrer mit 1,83 Promille im Straßengraben gelandet

Ein Atemalkoholtest der Polizei zeigte, dass der Fahrer mit 1,83 Promille unterwegs war. Der Fahrer war somit nicht mehr fahrtauglich. Der Fahrer wurde hierbei  in der Fahrerkabine eingeschlossen und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Kremmen befreit werden. Der Fahrer wurde mit leichten Kopfverletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Es wurden euch die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe gebunden, das Fahrzeug stromlos geschalten und der Brandschutz sichergestellt. Zudem wurde ein Lichtstativ aufgebaut und die Verkehrssicherung vorgenommen.

Bergungsdienst übernahm die Einsatzstelle und alarmierte ebenfalls das Technische Hilfswerk

Ein Bergungsdienst übernahm die Einsatzstelle und alarmierte ebenfalls das Technische Hilfswerk. Das Technische Hilfswerk wurde gerufen, um den Auflieger des Lkws, welcher mit Molkereiprodukten beladen war, zu entladen. Die Bergungsarbeiten werden bis in den Mittwochmorgen andauern.

Strecke zwischen Kremmen und Stadtfelde musste mehrfach voll gesperrt werden

Die Straßenbeleuchtung musste abgeschaltet werden, da der Lkw eine Straßenlaterne umgerissen hat.
Gegen den polnischen LKW-Fahrer wird ein Strafverfahren eingeleitet, ebenso wurde ihm der Führerschein entzogen und beschlagnahmt. Die Strecke zwischen Kremmen und Stadtfelde musste mehrfach voll gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.