Statt Feierabend nun im Krankenhaus – Transporter knallt gegen Straßenbaum bei Klein Leppin in der Prignitz – Zwei schwer Verletzte Personen mit dem Rettungshubschrauber in nahe gelegene Krankenhäuser geflogen – Rettungshubschrauber hebt ab On Tape.

Klein Leppin (Prignitz). Am heutigen Montagnachmittag gegen 14:46 Uhr kam es auf der Kreisstraße 7004 bei Klein Leppin zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam ein 33-jähriger Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit erhöhter Geschwindigkeit gegen einen massiven Straßenbaum. Hierbei war der Aufprall so heftig, dass sich die Karosserie des Transporters verbog.

Zwei Rettungshubschrauber aus Perleberg sowie aus Neustrelitz bringen zwei schwer verletze Personen nach Neuruppin und Schwerin ins Krankenhaus

Die Feuerwehr ahnte bei der Alarmierung mit dem Alarmstichwort eingeklemmte Personen das Schlimmste, so der Gemeindewehrführer Denny Grübnau aus der Gemeinde Plattenburg. Beim Eintreffen wurden die beiden Verletzten Männer bereits von Ersthelfern versorgt. Die Aufgabe der anrückenden Feuerwehren aus den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin sowie Prignitz war es, die Absicherung der Unfallstelle sowie den Brandschutz sicher zu stellen. Die beiden teils schwer verletzten Insassen des Transporters wurden vom Rettungsdienst sowie Notärzten behandelt. Der Rettungsdienst alarmierte aufgrund der Verletzungen zwei Rettungshubschrauber aus Perleberg sowie aus Neustrelitz an. Nach Angaben der Polizei wurden die beiden zum Teil schwer Verletzten Insassen nach Neuruppin und Schwerin geflogen.

Unfallgutachter wurde aufgrund der unklaren Unfallursache hinzugezogen

Die Polizei zog aufgrund der unklaren Unfallursache einen Gutachter aus Oranienburg OHV hinzu, die Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.