Wittstock, 18.07.202: Nachdem am Sonnabend bei Baggerarbeiten durch eine Fremdfirma eine Hochdruckleitung der Energie Mark Brandenburg (EMB) beschädigt worden ist, können etwa 1000 Kunden vorerst nicht mit Gas versorgt werden. Der Schaden an der Gasleitung ist zwar in der Nacht durch die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG behoben worden, allerdings ist vor Wiederinbetriebnahme der Gasdruckregelstation eine fachgerechte Überprüfung aller betroffenen Hausanschlüsse notwendig.

Wittstock. Eine Rakete hatte am Sonnabend bei Erdarbeiten einer Fremdfirma in der Prignitzer Straße dazu geführt, dass eine Hochdruckleitung der EMB getroffen und beschädigt worden ist. Erdraketen werden bei Bauarbeiten oft zur unterirdischen Leitungsverlegung eingesetzt und mit Hilfe eines Baustellenkompressors vorgetrieben.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg hat am Sonnabend unmittelbar nach Bekanntwerden des Schadens gegen 12.30 Uhr mehrere Bautrupps nach Wittstock/Dosse entsandt, die Gasleitung zunächst gekühlt und nach Absenken des Drucks im Laufe der Nacht das durch die Rakete verursachte Leck repariert. Ein Mehrfamilienhaus musste aus Sicherheitsgründen zeitweise evakuiert werden. Die laufende Betrieb des Krankenhauses und eines Unternehmens konnten über eine Notversorgung bzw. eine Netzumschaltung sichergestellt werden.

Die Wiederinbetriebnahme der Regelstation, die den Gasdruck auf das nötige Niveau der Hausanschlüsse reduziert, ist erst nach fachgerechter Überprüfung aller Hausanschlüsse möglich. Dies wird im Laufe dieser Woche passieren.

Nähere Informationen sind über die Hotline des Entstörungsdienstes unter der Nummer 030 787272 zu erhalten.

Die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG betreibt eines der größten örtlichen Gasverteilnetze in Berlin und Brandenburg sowie Teilen Sachsens und Sachsen-Anhalts und übernimmt damit den Gastransport für alle Händler. Daneben gehören die Wartung und der Ausbau der Leitungsnetzinfrastruktur sowie die Durchführung und Gewährleistung des technisch sicheren Betriebes zu ihren Kernaufgaben. Die NBB übernimmt auch die Betriebsführung weiterer Strom-, Wasser- und Fernwärmenetze für verschiedene Stadtwerke und Netzbetreiber. +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!