Ein Verkehrsunfall hat sich am Sonntag, 22. August, auf der A24 zwischen Neuruppin Süd und Neuruppin ereignet. Eine Frau wurde bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Ein Verkehrsunfall hat sich am Sonntag, 22. August, auf der A24 zwischen Neuruppin Süd und Neuruppin ereignet. Quelle: Blaulichtreport OPR

Neuruppin. Am Sonntagabend kam es gegen 22:51 Uhr auf der A 24 zwischen Neuruppin Süd in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Verkehrsunfall. Eine Fahrerin eines VWs aus Hamburg kam aus noch bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam mit dem Fahrzeug auf der Seite rund 6 Meter neben der Autobahn zum Liegen.

Zwei Ersthelfer sahen den Pkw neben der Autobahn liegen und zögerten nicht lange

Zwei Ersthelfer sahen den Pkw neben der Autobahn liegen und zögerten nicht lange. Der erste Ersthelfer fuhr mit seinem Fahrzeug in eine Nothaltebucht und alarmierte die Rettungskräfte. Der zweite Ersthelfer der mit seinem Fahrzeug eine Streckenkontrollfahrt durchführte, sah ebenfalls die Rücklichter des Wagens neben der Autobahn und hielt sofort an um zu helfen. Er sicherte die Unfallstelle ab und ging unverzüglich zu der verletzten Frau um diese zu helfen.

Der Mann versuchte die Frau zu befreien, was jedoch nicht gelang.

Der Mann versuchte die Frau zu befreien, was jedoch nicht gelang. Da die Frau mit Gepäck beladen war, drückten die ganzen „Sachen“ auf ihr. Der Ersthelfer nahm nach und nach das Gepäck aus dem Fahrzeug, um der Frau die Last auf dem Körper zu entnehmen. Der Mann betreute die Frau bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Der Mann betreute die Frau bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Quelle: Blaulichtreport OPR

Die Feuerwehr sperrte während der Rettungsmaßnahmen beide Autobahnanfahrtsrichtungen. Die Feuerwehr befreite die Personen mit technischen Geräten und übergaben die Frau an den Rettungsdienst. Sie wurde verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Einsatzleiter der Fehrbelliner Feuerwehr, Sebastian Kalka lobe die Ersthelfer.

Der Einsatzleiter der Fehrbelliner Feuerwehr, Sebastian Kalka lobe die Ersthelfer. „Ersthelfer sind so wichtig bei solchen Unfällen und können auch das Leben anderer Menschen retten“. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Die Feuerwehr klemmte die Batterie des Fahrzeuges ab und drehte das Fahrzeug anschließend auf alle vier Räder um.

Die Feuerwehr klemmte die Batterie des Fahrzeuges ab und drehte das Fahrzeug anschließend auf alle vier Räder um. Quelle: Blaulichtreport OPR

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.

Von Alexander Bergenroth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!