Tragisches Unfallereignis: Ein Toter 10 Tage vor Weihnachten auf einer Landesstraße bei Wusterhausen/Dosse –

Zu einem tödlichen Unfall kam es am Montagabend gegen 17:30 Uhr auf der L142 bei Wusterhausen/Dosse. Ein 36-jähriger Mann Stirbt noch an der Unfallstelle. Ein 39-Jähriger wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Als die Einsatzkräfte eintrafen bot ihnen ein schreckliches Bild.

Bei einem schweren Unfall zwischen Wusterhausen und Brunn wurde am Montagabend ein Insasse dieses Kleintransporters getötet und ein weiterer schwer verletzt. Quelle: Blaulichtreport OPR

Wusterhausen/Dosse. Zu einem tödlichen Unfall kam es am Montagabend gegen 17:30 Uhr auf der L142 zwischen Wusterhausen/Dosse und Brunn. Ein 39-jähriger Transporter-Fahrer kam aus Richtung Wusterhausen kommend in Fahrtrichtung Brunn aus bisher unbekannter Ursache links von der Fahrbahn ab und schleuderte rechts gegen einen massiven Baum. Hierbei war der Aufprall so stark, dass der Motorblock aus dem Fahrzeug gerissen wurde. Durch den Aufprall schleuderte das Fahrzeug auf ein Feld und blieb dort etwa 30 m vom Motor entfernt liegen.

Die Straße zwischen Wusterhausen und Brunn blieb bis in die späte Nacht gesperrt. Quelle: Blaulichtreport OPR

Die ersten Rettungskräfte, welche als Erstes eintrafen, konnten den Beifahrer aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreien und die Reanimation einleiten, jedoch konnte man diese den 36-Jährigen nicht mehr helfen. Der 36-jährige Fahrzeuginsasse verstarb noch an der Unfallstelle aufgrund der schwere seiner Verletzungen. Der 39-jährige Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mittels schwerem Geräten befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Angehörige der Unfallopfer waren an der Unfallstelle und mussten aufgrund des Schocks vom Rettungsdienst und von einem Notfallseelsorger betreut werden. Auch für die Rettungskräfte wurde ein Einsatz-Nachsorge-Team (ENT) Land Brandenburg in Anspruch genommen.

Beide Insassen sind aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin

Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, kam ein Gutachter zum Einsatz. Der Pkw wurde sichergestellt, Schaden circa 20.000 Euro. Bis circa 23:20 Uhr wurde die Fahrbahn voll gesperrt. Bislang ist noch unklar, weshalb der Fahrer mit dem Pkw von der Fahrbahn abgekommen war.

Von Alexander Bergenroth

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.