Bilanz Speedmarathon der Polizei: Jedes zwanzigste Fahrzeug war zu schnell auf der Straße

PD Nord – Im Rahmen des diesjährigen europaweiten „Speedmarathon“ sind am gestrigen 24.03.2022 im Bereich der Polizeidirektion Nord an über 60 Kontrollstellen insgesamt rund 2.100 Überschreitungen der jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt worden. Rund jedes zwanzigste der zwischen 00.00 Uhr und 24.00 Uhr gemessenen Fahrzeuge war damit zu schnell unterwegs.

Im Bereich der Polizeidirektion Nord sind an über 60 Kontrollstellen insgesamt rund 2.100 Überschreitungen der jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt worden. Quelle Blaulichtreport OPR

PD Nord. An neun Standorten in der Polizeiinspektion Prignitz kontrollierten die Beamten insgesamt 297 Fahrzeuge, von denen 14 zu schnell unterwegs waren. Als höchste Überschreitung wurde in einem 70er-Bereich ein Verkehrsteilnehmer mit 92 km/h festgestellt. Der Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen lag im Bereich von Grund- und Oberschulen, wo lediglich eine Überschreitung festgestellt wurde.

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurden zahlreiche Verstöße festgestellt

In Ostprignitz-Ruppin waren Lasermessgeräte an 16 Positionen aufgebaut. Dort wurde bei insgesamt 510 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen, 53 wurden wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten.

285 Überschreitungen im Landkreis Oberhavel festgestellt

Im Landkreis Oberhavel überprüften die Beamten die gefahrene Geschwindigkeit an 25 Kontrollstellen. Dabei wurden bei rund 1.300 gemessenen Fahrzeugen 285 Überschreitungen festgestellt. So war eine 62-jährige Autofahrerin mit 56 km/h in einem Tempo-30-Bereich vor einer Kita unterwegs. Vor dem Krankenhaus in Oranienburg fuhr ein 24-Jähriger mit 61 km/h anstatt der erlaubten 30 km/h.

Die Beamten der Verkehrspolizei waren u.a. mit automatisierten Messgeräten im Bereich der gesamten Polizeidirektion Nord unterwegs

Die Beamten der Verkehrspolizei waren u.a. mit automatisierten Messgeräten im Bereich der gesamten Polizeidirektion Nord unterwegs und registrierten bei rund 44.000 automatisiert gemessenen Fahrzeugen über 1.700 Geschwindigkeitsüberschreitungen. Spitzenreiter war hier ein Fahrzeug auf der BAB24, das im Kontrollbereich des gewerblichen Güterverkehrs statt der erlaubten 40 km/h mit 116 km/h gemessen wurde.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.