Ohne Wasser bei 34 Grad auf der Autobahn – Viehtransport mit 4500 Hühner von der Polizei auf Autohof bei Neuruppin gelotst

BAB 24/Neuruppin: Weil hohe Temperaturen erwartet wurden, hat die Sonderüberwachungsgruppe der Polizeidirektion Nord heute insbesondere Tiertransporte kontrolliert. Da die maximale Transporttemperatur von 30 Grad bei Tiertransporten nicht überschritten werden darf, sollten solche Transporte vorzugsweise nachts erfolgen. Gegen 09.00 Uhr stoppten die Beamten einen mit fast 4.500 Hühnern beladenen Lkw zwischen den Anschlussstellen Herzsprung und Walsleben. Auf den Ladeflächen konnten Temperaturen um die 40 Grad gemessen werden. Das Veterinäramt wurde verständigt, welches umgehend die Feuerwehr zur Kühlung der Tiere alarmierte. Auch wurden durch das Veterinäramt gegen den Beförderer und den Eigentümer der Tiere Anzeigen aufgenommen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.