Verheerende Verkehrsunfälle auf der A24 fordern Verletzte und erheblichen Schaden

Am 30. Dezember 2023, gegen 11:26 Uhr, ereigneten sich auf der Bundesautobahn 24, zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung in Fahrtrichtung Hamburg, drei Verkehrsunfälle, die insgesamt sieben Fahrzeuge und fünf Menschen betrafen. Die tragischen Ereignisse führten zu erheblichen Verletzungen und einem Gesamtschaden von etwa 43.000,-€.

Zu zahlreichen Verkehrsunfällen kam es am Wochenende auf der A24. Quelle: Blaulichtreport OPR

Eine schicksalhafte Abfolge von Verkehrsunfällen erschütterte am 30. Dezember 2023 die Bundesautobahn 24, als sich innerhalb kurzer Zeit drei Kollisionen ereigneten, die insgesamt sieben Fahrzeuge und fünf Menschen in Mitleidenschaft zogen. Zwischen den Anschlussstellen Neuruppin und Herzsprung in Fahrtrichtung Hamburg entfaltete sich eine bedauerliche Abfolge von Ereignissen. Der erste Unfall trug sich zu, als der 70-jährige Fahrer eines PKW Skoda beim Fahrstreifenwechsel seitlich mit einem links neben ihm befindlichen PKW Mercedes-Benz eines 74-Jährigen kollidierte. Die Beteiligten mussten danach auf dem linken Fahrstreifen anhalten. Im Rückstau, der sich daraufhin bildete, kam es zu einem weiteren tragischen Verkehrsunfall. Der 40-jährige Fahrer eines PKW BMW fuhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen bereits stehenden PKW VW Golf eines 59-Jährigen auf. Die Wucht des Aufpralls schob den VW auf den davorstehenden PKW Audi eines 76-Jährigen, welcher wiederum auf den PKW Mercedes-Benz aus dem vorherigen Verkehrsunfall geschoben wurde.

Wenige Augenblicke später ereignete sich ein weiterer Unfall im Rückstau

Der 59-jährige Fahrer eines PKW Kia erkannte die Situation zu spät und fuhr ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen bereits stehenden PKW Audi eines 57-Jährigen auf. Dieser wurde wiederum auf den PKW BMW aus dem zweiten Verkehrsunfall geschoben.

Die Bilanz dieser tragischen Ereignisse: Fünf Personen wurden verletzt

Im Rahmen des zweiten Unfalls erlitten die beiden Insassen des PKW BMW im Alter von 6 und 9 Jahren sowie die Insassen des PKW VW Golf im Alter von 60 und 53 Jahren Verletzungen. Bei dem dritten Unfall wurde die 56-jährige Beifahrerin des PKW Kia verletzt. Alle Verletzten wurden zur medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Rettungsmaßnahmen erforderten eine Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Hamburg für etwa 1 Stunde und 20 Minuten, was zu einem erheblichen Rückstau führte. Der Gesamtschaden der Unfälle wird auf etwa 43.000,-€ geschätzt, und die Ereignisse hinterlassen eine traurige Spur von Verletzungen und Zerstörung.

About Author

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.