Stöffin – Mieter war nicht zu beruhigen

Stöffin 

Ein 39-jähriger Mieter geriet in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend nach Mitternacht in seiner Wohnung mit seinem 61-jährigen Vermieter in Streit. Hierbei ging es um die Betriebskostenabrechnung. Auf diesen Streit wurde ein 56-jähriger Mieter einer anderen Wohnung im selben Aufgang aufmerksam und betrat widerrechtlich die Wohnung des 39-Jährigen, um zu Schlichten. Darüber erbost schlug er auf den 56-jährigen Mann ein, um ihn zum Verlassen der Wohnung zu bewegen. Hierbei erlitt der Angegriffene leichte Verletzungen. Die Polizei wurde gerufen, welche hier schlichtend auf die streitenden Parteien einwirkte und die vorgefallenen Strafanzeigen aufnahm.
Als die Beamten den Einsatzort verließen, kochte der Konflikt erneut hoch. Hierbei soll der 39-Jährige auf seinen Vermieter mit Fäusten eingeschlagen haben. Dieser wusste sich nicht anders zu helfen und wehrte sich mit einem Schlag mit einer Schaufel auf den Kopf des Angreifers. Hierbei erlitt der 39-Jährige eine blutende Wunde am Kopf, welche im Klinikum Neuruppin versorgt werden musste. Durch den Krankenhausaufenthalt des Mieters entschärfte sich die Situation vor Ort und es kehrte in dem Mehrfamilienhaus wieder Ruhe ein. Alle Beteiligten haben jetzt mit einem Strafverfahren zu rechnen.

Im Rahmen der Sachverhaltsklärung und Befragung der Zeugen stellten die Beamten eine 42-jährige Ukrainerin fest, dessen polnisches Visum im März ausgelaufen war und sie sich somit unberechtigt in Deutschland aufhält. Die Frau wurde festgenommen und nach dessen Vernehmung mit der Auflage wieder entlassen, Deutschland unverzüglich zu verlassen oder sich ein gültiges Visum zu besorgen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert