Hinweise zum Schulanfang

Am 05.08.2019 beginnt für viele Kinder wieder die Schule. Darunter befinden sich auch die ABC-Schützen, welche als Einschüler nun immer selbstständiger und unabhängiger werden. Bei diesen ist es besonders wichtig, dass der Umgang mit und das Verhalten im öffentlichen Straßenverkehr geübt und begleitet werden.

Kraftfahrer müssen zu Beginn des neuen Schuljahres mit besonderer Vorsicht unterwegs sein. Kinder sind leicht abzulenken und handeln sehr spontan. Deshalb ist gerade an Schulen damit zu rechnen, dass ein Kind unvermittelt auf die Straße tritt. Insbesondere an Fußgängerüberwegen sollte man sich mit verminderter Geschwindigkeit nähern und eine erhöhte Bremsbereitschaft zeigen.
Besondere Vorsicht gilt auch an Bushaltestellen. Haltende Busse mit eingeschaltetem Warnblinklicht dürfen nicht überholt werden. Darüber hinaus ist das Vorbeifahren aus der Gegenrichtung nur mit Schrittgeschwindigkeit und erhöhter Beachtung austeigender Fahrgäste zulässig.

Wenn die Kinder zu Fuß zur Schule gehen, sollten Sie im Vorfeld den sichersten Schulweg wählen und diesen gemeinsam mit ihrem Schützling mehrfach abgehen. Ein Erläutern der Besonderheiten wie Ampelanlagen, Zebrastreifen und Straßenüberquerungen mit Schülerlotsen sind sehr zu empfehlen. Der sicherste ist nicht immer der kürzeste Weg! Zur besseren Sichtbarkeit empfehlen sich Schulranzen mit Leuchtreflektoren und helle Kleidungsstücke.

Wenn die Strecke mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, sollte der Weg durch einen Erwachsenen anfangs begleitet werden. Frisch eingeschulte Kinder beherrschen zwar in den meisten Fällen das Fahrrad, können jedoch Entfernungen und Geschwindigkeiten noch nicht in vollem Umfang einschätzen. Achten Sie darauf, dass das genutzte Fahrrad verkehrssicher ist. Zusätzliche Reflektoren empfehlen sich hier immer. Den Fahrradhelm nicht vergessen.

Bringen Sie ihren Erstklässler mit dem Auto zur Schule hat dieser im entsprechenden Kindersitz und mit angelegten Sicherheitsgurt zu sitzen. Ein Aussteigen zur Gehwegseite stellt die beste Variante dar. Dabei sind natürlich die geltenden Verkehrsregeln, insbesondere die Park- und Halteverbotszonen zu beachten. Der Schulranzen ist beim Fahren mit dem Auto und dem Bus abzunehmen.

Wenn der Schützling den Bus zur Schule nimmt, sind auch einige Dinge zu beachten. Neben dem richtigen Ein- und Aussteigen steht auch das Verhalten im und am Bus im Vordergrund. Diesbezüglich bieten viele Schulen in Zusammenarbeit mit den Landkreisen, Polizei und Verkehrsverbunden spezielle Busschulen an. Dort wird der richtige Umgang vermittelt und die Kinder so vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!