Mit dem heutigen Tag ist in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Landkreis Ostprignitz-Ruppin ein weiteres Todesopfer zu beklagen. Bei dem Verstorbenen handelt sich um einen Mann Anfang 60 aus dem Raum Rheinsberg. Unser ganzes Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde den trauernden Angehörigen und Freunden. Insgesamt sind bisher fünf Menschen aus dem Landkreis mit oder an dem Coronavirus gestorben.

Die Zahl der Neuansteckungen mit SARS-CoV-2 bleibt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin auf einem weiter sehr hohen und besorgniserregenden Niveau. Beim Gesundheitsamt sind seit der gestrigen Meldung 59 neue COVID-19-Fälle registriert worden.

Die Neuinfektionen betreffen unter anderem auch die Ruppiner Kliniken, einen häuslichen Krankenpflegedienst in Neuruppin sowie eine Lindower Betreuungseinrichtung. Landrat Ralf Reinhardt appelliert angesichts der dramatischen Entwicklung erneut an alle Bürgerinnen und Bürger, persönliche Kontakte auf ein absolutes Minimum zu beschränken: “Die nach wie vor äußerst hohen Infektionszahlen müssen unbedingt wieder nach unten gedrückt werden. Das erreichen wir nur gemeinsam, indem wir weiter konsequent Abstand halten, überall wo es geht eine Maske tragen, aber auch auf nicht notwendige Reisen und Besuche verzichten.”

Die Zahl der aktiven Fälle liegt aktuell in Ostprignitz-Ruppin bei 464. Als genesen gelten 645 Personen, 18 mehr im Vergleich zu gestern. Die Gesamtzahl der bestätigten COVID-19-Fälle beträgt 1114. Von den erkrankten Personen werden derzeit 66 stationär in Kliniken des Landkreises versorgt, davon 18 intensivmedizinisch. 4 Menschen müssen beatmet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.