Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin trauert heute um fünf Menschen, die in den vergangenen Tagen an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung gestorben sind. Die Verstorbenen sind im Alter zwischen Ende 60 und Anfang 90. Die Männer stammen aus Neuruppin, Kyritz, Rheinsberg und Wittstock. Landrat Ralf Reinhardt: “Hinter jedem dieser Verstorbenen ist eine Familie, sind Freunde, die um diese Menschen trauern. Wir müssen alles dafür tun, dass die Verbreitung von Corona eingedämmt wird. Mit einer hohen Zahl der Infektionen wird auch die Zahl der Toten leider steigen. Deshalb ist es so wichtig, Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken und die Regeln unbedingt einzuhalten, um der Dynamik dieser Entwicklung entgegenzuwirken.” Mit den fünf Verstorbenen ist die Zahl der COVID-19-Opfer im Landkreis auf insgesamt 15 gestiegen.

Dem Gesundheitsamt sind heute acht weitere Neuinfektionen gemeldet worden. Gleichzeitig sind 47 Genesene zu verzeichnen. Damit gibt es im Landkreis aktuell 743 aktive Fälle, 825 Menschen haben die COVID-19-Erkrankung überstanden bzw. gelten als genesen. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie 1583 laborbestätigte COVID-19-Fälle in Ostprignitz-Ruppin registriert worden. 

In den Krankenhäusern des Landkreises werden derzeit 115 COVID-19-Fälle behandelt. Davon befinden sich 31 auf einer Intensivstation. 16 Menschen müssen beatmet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.