Corona-Ausbruch in einem Übergangswohnheim in Neuruppin mit 13 infizierten positiv getesteten Personen.

Corona-Ausbruch in einem Übergangswohnheim in Neuruppin mit 13 infizierte positiv getesteten Personen. Quelle: Alexander Bergenroth

Am 17.01.2021 gegen 13:30 Uhr wurde in einem Übergangswohnheim in Neuruppin ein Ausbruch von Corona gemeldet. In dem Übergangswohnheim in Neuruppin hatten sich 13 Personen mit dem COVID 19 Virus infiziert. Für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin bestand die Aufgabe, die Positiv getesteten in eine andere Unterkunft unterzubringen, um somit positiv und negativ getestete Personen zu trennen. Es wurde dann die DRK-Bereitschaft aus Neuruppin um Hilfe gebeten, um mit Kraftfahrern und Fahrzeugen zu unterstützen. Als die DRK-Bereitschaft aus Neuruppin am Wohnheim eintraf, gab es eine Einweisung und anschließend haben sich die Mitarbeiter des DRK mit Schutzanzügen ausgerüstet, um sich zu schützen und sich nicht selbst zu infizieren. Durch die Hilfe der Mitarbeiter des DRK, wurden die Positiv getesteten Personen aus dem betroffenen Wohnheim evakuiert. Nach ersten Erkenntnissen wurden 13 Personen positiv auf COVID 19 getestet. Die Positiv getesteten Bewohner wurden mit Fahrzeugen des DRK in eine andere Unterkunft nach Treskow gebracht, um weiterer Ansteckungen zu verhindern. Die Kolonne fuhr durch die Stadt nach Neuruppin und dann weiter nach Treskow zu der Unterkunft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.