Neuruppin. Nachdem ein 25-jähriger Ostprignitz-Ruppiner am Mittwoch in der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin ein Messer gezogen hatte, übergaben ihn Polizeibeamte am gleichen Tag aufgrund seines psychischen Ausnahmezustandes an ein Krankenhaus. Am nächsten Tag gegen 08.00 Uhr meldete die Einrichtung den Mann als vermisst. Aufgrund einer von ihm ausgehenden Eigen- und Fremdgefährdung wurde der Ostprignitz-Ruppiner unter Einsatz eines Fährtenspürhundes sowie eines Polizeihubschraubers gesucht. Letztlich nahm ihn ein Revierpolizist gegen 16.00 Uhr in Fehrbellin in Gewahrsam. Er wurde erneut an ein Krankenhaus übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.