Eine 60-jährige Neuruppinerin gilt seit Mittwoch als vermisst. Eine erste Suche der Polizei blieb erfolglos. Unter anderem kam ein Polizeihubschrauber und Taucher zum Einsatz.

Neuruppin – Die Polizei, Feuerwehr und die Wasserwacht suchten gestern im Ruppiner See bei Treskow nach einer 60-jährigen vermissten Neuruppinerin namens Gabriele M. Die Frau wurde letztmalig am 30.03. gegen 23:30 Uhr in Treskow gesehen. Gestern Mittag meldete sich der Lebensgefährte der Frau bei der Polizei. Eine erste Suche an Land verlief ergebnislos.

Nachdem am Mittwoch zuerst die Wohnadresse der Frau aufgesucht und die nähere Umgebung abgesucht wurden, kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Dieser legte sich am Ruppiner See ab, wie es in Polizeikreisen heißt. Die Absuche der näheren Umgebung, Überprüfung der Kontaktadressen verlief bislang erfolglos. „Daher haben wir vermutet, dass die Frau in oder auf dem Wasser sein könnte“, so Ariane Feierbach.

Einsatzkräfte der Neuruppiner Feuerwehr sowie der Wasserwacht suchten mit drei Schlauchbooten das Gewässer ab. Außerdem waren Taucher und ein Polizeihubschrauber im Einsatz, bisher konnte die Frau nicht aufgefunden werden.

„Die Suche wurde heute fortgesetzt“, erklärt Ariane Feierbach Pressesprecherin der Polizei in Neuruppin (OPR) am Donnerstag. Aufgrund der Erkenntnisse von Mittwoch werden weitere Ermittlungsansätze verfolgt.

Wer hat Gabriele M. gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen?

Wer hat Gabriele M. gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin (Tel. 03391/3540) oder jede andere Polizeidienststelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!