PD Nord – Auch die Polizeidirektion Nord beteiligte sich am gestrigen 21.04. am europaweit durchgeführten „SPEED-Marathon“. Dabei wurden an 44 Kontrollstellen insgesamt 2.301 Überschreitungen der jeweilig zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt. 

In den Polizeiinspektionen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel kontrollierten die Beamten die gefahrene Geschwindigkeit mit Lasermessgeräten

In den Polizeiinspektionen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel kontrollierten die Beamten die gefahrene Geschwindigkeit mit Lasermessgeräten. In der Prignitz wurden hierbei 46 Überschreitungen festgestellt. Im Bereich des Landkreises Ostprignitz-Ruppin waren es 98 Überschreitungen und im Landkreis Oberhavel fuhren 53 Fahrer zu schnell.

Bei der Kontrolle vor einer Kita im Ortsteil Sommerfeld wurde ein Fahrer mit 69 km/h im 30-er Bereich angemessen

Bei der Kontrolle vor einer Kita im Ortsteil Sommerfeld wurde ein Fahrer mit 69 km/h im 30-er Bereich angemessen. Abzüglich der Toleranz von 3 km/h fuhr dieser 36 km/h zu schnell. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Zudem hatte der Fahrer eine Blitzer-App in Benutzung, weswegen eine zweite Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen ihn aufgenommen wurde.

Die Beamten der Verkehrspolizei waren u.a. mit automatisierten Messgeräten im Bereich der gesamten PD Nord unterwegs und registrierten dabei insgesamt 2.085 Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!