Dramatischer Brand in Neuruppin: Flammen schlagen aus dem Fenster in einem Mehrfamilienhaus – Nachbarn retten Bewohner aus der Wohnung und verhindern vermutlich schlimmeres –

Ostprignitz-Ruppin/Neuruppin: Flammen schlagen aus dem Fenster in einem Mehrfamilienhaus – Nachbarn retten Bewohner aus der Wohnung und verhindern vermutlich schlimmeres – Während der Löscharbeiten rettete die Feuerwehr eine Katze aus der Brandwohnung.

Als die Feuerwehr eintraf, stand die Küche bereits in Vollbrand. Quelle: Blaulichtreport OPR/Christian Guttmann

Neuruppin. Zu einem dramatischen Brand kam es am heutigen Mittwochnachmittag gegen 15:55 Uhr in einem Neuruppiner Mehrfamilienhaus. In der Leitstelle Potsdam gingen mehrere Anrufe ein, dass aus einem Fenster in einem Mehrfamilienhaus in der Rudolf-Wendt-Straße Flammen aus der Wohnung schlagen.

Nachbarn regierten geistig gegenwärtig und retteten Bewohner vermutlich das Leben

Aufmerksame Nachbarn retteten den Bewohner vor Eintreffen der Feuerwehr durch Eintreten der Wohnungstür aus seiner Wohnung. Kurz darauf traf der Rettungsdienst ein und übernahm die Versorgung des Verletzten im Rettungswagen und brachten ihn unmittelbar in eine nahegelegene Klinik. Alle Bewohner hatten bereits vor Eintreffen aller Einsatzkräfte ihre Wohnungen verlassen und sich ins Freie begeben. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr am Einsatzort, bestätigte sich die Lage und es wurde sofort mit der Brandbekämpfung der Wohnung im 1. Obergeschoss begonnen.

Ein Trupp unter Atemschutz bereitet sich für den Innenangriff vor. Quelle: Blaulichtreport OPR/Christian Guttmann

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann mit den Löscharbeiten, bei der es zu einer kleinen Explosion gekommen ist. Während der Löscharbeiten fand der Trupp eine Katze und rettete diese.

Ein Feuerwehrmann nahm die Katze aus der Brandwohnung entgegen und übergab sie der Polizei. Quelle: Blaulichtreport OPR/Alexander Bergenroth

Sie wurde an die Polizei übergeben und sofort zu einem Tierarzt zur weiteren Behandlung gebracht. Das Feuer war schnell unter Kontrolle zu bringen. Der Bewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung in eine nahegelegene Klinik gebracht. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Nach Aussage des Einsatzleiters Karsten Haacke sei der Brand in der Küche ausgebrochen. Insgesamt waren 38 Einsatzkräfte im Einsatz gewesen.

Von Alexander Bergenroth

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.