Polizeikontrollen im Landkreis: Beleuchtung bei jedem vierten Auto mangelhaft –

Bereich Polizeidirektion Nord. In den vergangenen 10 Tagen hat die Polizei im Bereich der PD Nord im Rahmen eines Aktionsmonats zum Thema “Licht” im Zuständigkeitsbereich 602 Fahrzeuge kontrolliert. Bei 171 Fahrzeugen wurden Mängel festgestellt. Vor allem bei den 129 kontrollierten Fahrrädern lag die Quote mit 59 Mängelmeldungen besonders hoch.

Polizeikontrollen im Landkreis: Beleuchtung bei jedem vierten Auto mangelhaft. Quelle: Blaulichtreport OPR

PD Nord. Im Rahmen des laufenden Aktionsmonats zur Überprüfung der Fahrzeugbeleuchtung haben Polizeibeamte in den vergangenen zehn Tagen zahlreiche Mängel festgestellt. Insgesamt kontrollierten sie bereits 602 Fahrzeuge und stellten dabei 171 Mängel fest. Vor allem bei den 129 kontrollierten Fahrrädern lag die Quote mit 59 Mängelmeldungen besonders hoch. Von den 427 kontrollierten Pkw mussten 97 beanstandet werden, bei den Lkw gab es in 15 von 42 Fällen Mängel bei der Beleuchtung.

Auch mehrere Verstöße von Alkohol und Betäubungsmitteln wurde festgestellt

Außerdem wurden im Rahmen der Kontrollen insgesamt 63 weitere Verstöße oder Mängel festgestellt, oft waren die Fahrer alkoholisiert oder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin wurden insgesamt 114 Fahrzeuge kontrolliert. In 49 Fällen wurden hier Mängel festgestellt. Darunter waren 13 Pkw (von 54) und 36 Fahrräder (von 59).

Gefahren im Herbst – Die Polizei rät:

Die dunklen Herbstmonate gehören zu den unfallträchtigsten des Jahres. Nebel, Regen, Blätter auf der Fahrbahn sowie vermehrter Wildwechsel machenden Verkehrsteilnehmern zu schaffen und zählen in dieser Zeit zu den Hauptunfallursachen.

Nutzen Sie unsere Empfehlungen und Tipps, um sicher durch die nasse Jahreszeit zu kommen:

Sicherheit rund ums Fahrzeug

  • Wählen Sie stets Ihre Geschwindigkeit so, dass Sie auch bei plötzlich auftretenden Gefahren rechtzeitig anhalten können!
  • Achten Sie besonders an Stellen, an denen land- oder forstwirtschaftliche Fahrzeuge die Straße queren oder befahren! Hier besteht die Gefahr, dass der von unbefestigten Wegen durch die Fahrzeuge mitgebrachte Boden bei Nässe einen rutschigen Schmierfilm bildet.
  • Schalten Sie auch am Tage das Licht ein!
  • Lassen Sie vor der kalten Saison unbedingt Ihre Lichtanlage überprüfen! Auch Scheibenwischer, Reifen und Wischwasser sollten dabei nicht zu kurz kommen.
  • Bei einer durch Nebel bedingten Sichtweite unter 50 m kann die Nebelschlussleuchte eingeschalten werden. Dabei ist dann auch eine Geschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h erlaubt. 

Gefahren durch Wild

  • Fahren Sie vorausschauend! Hindernisse wie Wild auf der Fahrbahn oder auch dunkel gekleidete Fußgänger können bei Dämmerung oder Nebel nicht so gut wahrgenommen werden!
  • Bei plötzlich auf der Straße auftauchendem Wild sollten Sie nicht hektisch lenken, sondern das Lenkrad festhalten und sofort bremsen. Auch Abblenden und Hupen kann hier helfen.
  • Sollte es dennoch zu einem Zusammenstoß mit dem Wild kommen, sichern Sie die Unfallstelle ab und informieren Sie die Polizei!
  • Fassen Sie das Wild lieber nicht an! Es kann Krankheiten übertragen. Als Wilderer machen Sie sich strafbar, wenn Sie das „erlegte“ Wild einfach mitnehmen. Überlassen Sie dies dem zuständigen Jagdpächter.

Auf dem Schulweg

  • Kleiden Sie Ihre Kinder so, dass sie im Straßenverkehr gut gesehen werden können. Dabei kann schon die Wahl heller Kleidung hilfreich sein. Wer noch mehr tun möchte, ist mit Reflektoren für die Kleidung gut beraten. Beim Kauf von Jacken oder Rucksäcken kann man darauf achten, dass diese gleich eingearbeitet sind.

Radfahrer

  • Bei der herbstlichen Wetterlage werden Fahrradfahrer vom übrigen Verkehr schnell übersehen. Daher sollten ihre lichttechnischen Einrichtungen ordnungsgemäß angebracht, funktionsfähig und auch eingeschaltet sein. Auch hier helfen zusätzlich angebrachte Reflektoren.

Und wie auch das ganze Jahr über gilt im Herbst ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert