Neuruppin – Im Zusammenhang mit einem Verfahren wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen wurden heute im Stadtgebiet von Neuruppin Durchsuchungsbeschlüsse an insgesamt 16 Objekten realisiert. Dabei wurden die Kriminalisten der Direktion Nord von Beamten der Direktion Besondere Dienste und des Landeskriminalamtes sowie von Polizeikräften aus den Ländern Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Ein 26-jähriger und ein 38-jähriger Neuruppiner wurde vorläufig festgenommen. Bei den Durchsuchungen wurden Betäubungsmittel, Bargeld und Utensilien, die für den Handel mit Betäubungsmitteln sprechen, sowie Handys, Computertechnik und Wertgegenstände aufgefunden und sichergestellt. Der Ermittlungen dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Achtung: Inhalt ist geschützt !!