Am Samstag, den 18.09. fand in Flecken Zechlin bei Rheinsberg, am neuen Feuerwehr Gerätehaus einen Tag der offenen Tür statt. Seit 1911 gibt es die Feuerwehr in Flecken Zechlin und ist somit 110 Jahre alt. Der Grund zum Feiern war aber nicht das 110-Jährige bestehen, sondern der Einzug in das neue Gerätehaus.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom örtlichen Kindergarten mit Gesang und tanz.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom örtlichen Kindergarten mit Gesang und tanz. Der Einheitsführer M. Paasch, hieß alle Gäste herzlich willkommen und erzählte den Weg nach 20 Jahren harten Kampf an etlichen Stellen für ein neues Gerätehaus.

Der Einheitsführer M. Paasch, hieß alle Gäste herzlich willkommen und erzählte den Weg nach 20 Jahren harten Kampf an etlichen Stellen für ein neues Gerätehaus. Quelle: Dennis Seidel / Blaulichtreport OPR

Im Juli 2019 fuhr der Robur vom RBB nach Flecken Zechlin um den Streitgründen auf den Grund zu gehen.

Im Juli 2019 fuhr der Robur vom RBB nach Flecken Zechlin um den Streitgründen auf den Grund zu gehen. Zur damaligen Zeit hieß es, dass die Stadt das Geld nicht habe. Im Januar 2019 gab es vom Finanzamt die Förderung und im September 2019 wurde dann der Grundstein gelegt. 2019 im Dezember wurde das Richtfest gefeiert und 2020 konnte im Dezember endlich der Umzug in die neue Wache stattfinden. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch im Gerätehaus, die hoffentlich bis Ende des Jahres erledigt werden können. M. Paasch bedankt sich bei den Kameraden und ihren Lebenspartner, die mit unter anderem am Bau sich beteiligt haben. Die Politik müsste schneller auf Um- und Ausbauten reagieren, wünscht er sich.

Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow ließ auch ein paar Worte vor Ort

Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow ließ auch ein paar Worte vor Ort. Es war für ihn ein positiver Anlass, um an der verspäteten Übergabe vom Gerätehaus dabei sein zu können. 1,4 Millionen Euro hat der Neubau gekostet. Die Stadt musste die komplette Summe, aber nicht selbst finanzieren. Die ehemalige Staatssekretärin Katrin Lange war damals mit einer Förderung von 550.000 Euro am alten Gerätehaus um den Check zu übergeben. Der alte Standort muss nun bis Ende des Jahres abgewickelt sein. Er hofft auf weiter so eine hervorragende Einsatzbereitschaft und Mannschaftsstärkung. Alle mögen gesund und wohlbehalten vom Einsatz zu ihren Familien zurückkehren. Ortsvorsteher Horst-Rainer Maranke sagte mehrmals, dieser Weg wird kein Leichter sein”.

Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow ließ auch ein paar Worte vor Ort. Es war für ihn ein positiver Anlass, um an der verspäteten Übergabe vom Gerätehaus dabei sein zu können. Quelle: Dennis Seidel / Blaulichtreport OPR

Ortsvorsteher Horst-Rainer Maranke sagte mehrmals, dieser Weg wird kein Leichter sein”.

Diesen Satz musste Maranke sich sehr oft anhören, wenn er mit Bürger gesprochen hat. Nein, der Weg war nicht leicht, aber diesen Satz wirkt er nun glücklich und zufrieden gegenüber, wenn er sieht, was sein Ortsteil und seine Feuerwehr für ein schönes Gerätehaus bekommen hat. Der Ortsbeirat überlegte, was man der Feuerwehr schenken könne und übergab schließlich zwei Festzelte.

Ortsvorsteher Horst-Rainer Maranke sagte mehrmals, dieser Weg wird kein Leichter sein”. Quelle: Dennis Seidel / Blaulichtreport OPR

Stadtbrandmeister Fred Kuball, der sonst für lange reden bekannt ist, fasste sich diesmal kurz und schloss sich den Glückwünschen an. Er bedankte sich für die lange Einsatzbereitschaft seiner Kameraden. 

Stadtbrandmeister Fred Kuball, der sonst für lange reden bekannt ist, fasste sich diesmal kurz und schloss sich den Glückwünschen an. Quelle: Dennis Seidel / Blaulichtreport OPR

Der stellvertretende Vorsitzende vom Kreisfeuerwehrverband OPR Mathias Krüger, beglückwünschte die Kameraden und lässt schöne Grüße vom Landrat und Kreisbrandmeister ausrichten

Auch der stellvertretende Vorsitzende vom Kreisfeuerwehrverband OPR Mathias Krüger, beglückwünschte die Kameraden und lässt schöne Grüße vom Landrat und Kreisbrandmeister ausrichten, die leider verhindert waren, selbst zu kommen. Der KFV OPR hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Der stellvertretende Vorsitzende vom Kreisfeuerwehrverband OPR Mathias Krüger, beglückwünschte die Kameraden und lässt schöne Grüße vom Landrat und Kreisbrandmeister ausrichten. Quelle: Dennis Seidel / Blailichtreport OPR

M. Herzberg übergab M. Paasch anschließend noch ein Bild an die Feuerwehr Flecken Zechlin.

M. Herzberg übergab M. Paasch anschließend noch ein Bild an die Feuerwehr Flecken Zechlin.

Im Anschluss gab es zwei Vorführungen – Die Jugendfeuerwehr zeigte den Gästen in kurzer Zeit, wie schnell man einen Löschangriff aufbauen kann

Im Anschluss gab es zwei Vorführungen. Die Jugendfeuerwehr zeigte den Gästen in kurzer Zeit, wie schnell man einen Löschangriff aufbauen kann und ließen ihr wissen im Bereich Knoten und Bunde erstaunen.

Die aktiven Einsatzkräfte zeigten mit ihren Kameraden aus Linow eine technische Hilfeleistung

Die aktiven Einsatzkräfte zeigten mit ihren Kameraden aus Linow eine technische Hilfeleistung, wo ein Pkw auf Seitenlage war. Mit schwerem Gerät wurden vom verunfallten Fahrzeug die Türen und das Dach abgenommen, um eine schonende Rettung den Patienten zu ermöglichen. 

Was gab es außerdem? – Hüpfburg für die Kinder und vieles mehr

Was gab es außerdem? Hüpfburg für die Kinder, Versteigerung einer Feuerwehrtorte, Kuchen, Speisen vom Grill und Getränke direkt von der Cocktailbar vom Wassersportverein Flecken Zechlin. 

Das neue Gerätehaus konnte man sich natürlich auch angucken. Quelle: Dennis Seidel / Blaulichtreport OPR

Das neue Gerätehaus konnte man sich natürlich auch angucken.

Das neue Gerätehaus konnte man sich natürlich auch angucken. Das Haus lädt durch seine hellen Räumlichkeiten zum Wohlfühlen ein. Im Gegenteil, zum alten Haus gibt es nun getrennte Umkleideräume mit Spinde, die die schwarz/weiß Trennung einhalten, Toiletten und es gibt Duschen. Auch die Jugendfeuerwehr erhielt eigene Spinde in ihren Farben. Die Feuerwehr verfügt über eine Fahrzeughalle mit Abgassauganlagen. Eine Küche, ein großer Schulungsraum und ein Büro durften mit einziehen.

Den Abend ließen die Kameraden mit ihren Gästen bei einer Party mit DJ gemütlich ausklingen.

Von Dennis Seidel und Alexander Bergenroth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.