Am Nachmittag des 22.09.2021 um 17:11 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 6823 zwischen dem Abzweig nach Randow und Berlinchen ein schwerer Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Der Fahrer des Pkw Skoda musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Schwerer Verkehrsunfall bei Berlichen fordert einen schwer verletzten. Quelle: Blaulichtreport OPR

Berlinchen. Am heutigen Mittwochnachmittag ereignete sich gegen 17:11 Uhr auf der Kreisstraße 6823 zwischen dem Abzweig nach Randow und Berlinchen ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Der Alarmierung zufolge hieß es das eine Person nach einem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt sei. Die Feuerwehreinheiten aus Wittstock, Berlinchen und Sewekow fuhren mit 25 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen zum Einsatzort. Zwei Rettungswagen ein Rettungshubschrauber “Christoph 39” und die Polizei fahren ebenfalls zum Einsatzort.

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, fanden sie einen Pkw Skoda, der mit einem Straßenbaum kollidiert ist vor

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, fanden sie einen Pkw Skoda, der mit einem Straßenbaum kollidiert ist vor. „Die Fahrerseite war so deformiert, dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde”, sagte uns Einsatzleiter Matthias Krüger. Der Rettungsdienst betreute den Fahrer im zerstörten Fahrzeug so lange, bis die Feuerwehr mit ihren ersten Rettungsmaßnahmen begann.

Feuerwehr musste Türen und Dach abtrennen, um den Fahrer so schonend wie möglich zu befreien

Durch die Feuerwehr musste mit schwerem Gerät beide Türen, soweit sie noch vorhanden waren, entfernt werden. Das Dach musste nach hinten weg abgetrennt werden. „Das Problem war jedoch für die Feuerwehr, dass der Fahrer im Fußraum sehr schwer eingeklemmt wurde, sodass sie mit mehreren Rettungszylindern arbeiteten musste”, so Krüger.

Der Fahrer wurde im Fussraum sehr schwer eingeklemmt, sodass sie mit mehreren Rettungszylinder arbeiteten mussten” so Krüger. Quelle: Blaulichtreport OPR

Eingeklemmter Fahrer wurde mit einem Spineboard befreit und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht

Man musste sich ausreichend Platz im Fußraum schaffen, dass man den eingeklemmten Fahrer mit einem Spineboard befreien konnte. Die Rettungsaktion dauerte circa eine Stunde. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Kreisstraße 6823 wurde für die Rettungsmaßnahmen bis etwa 19 Uhr weiträumig abgesperrt.

Von Alexander Bergenroth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.